Verfasst von: Nummer Neun | 15. Januar 2009

Tach, Post

In meinem Haus wohnen zwei Ärzte. Also nicht privat, sondern sie haben ihre Praxis bei mir im Haus. Unten im 1. Stock. Was manche Bedienstete nich davon abhält, dieses eine Stockwerk mit dem Fahrstuhl zu fahren. Aber das wäre ein anderes Thema.

Hier geht es darum, wie praktisch es doch für die Post ist. Wenn der Empfänger nicht da ist, werden Päckchen dort öfter mal abgegeben. Kann man sich da ja dann einfach abholen. Theoretisch. Praktisch muss ich morgens das Haus verlassen, eine halbe Stunde, bevor sie aufmachen. Und abends? Da haben sie meistens schon wieder zu. Ausnahme nur, wenn zwei Ereignisse zusammen fallen: Ein pünktlicher Feierabend bei mir, Öffnungszeiten an einem Tag in der Woche bis abends.

Heute war so ein Fall und ich konnte mein Päckchen abholen. Es lag dieses Mal sogar nur einen Tag in der Arztpraxis rum. Mein persönlicher Rekord liegt bei einer Woche.

Direkt aus England eingetroffen: Drei neue CDs. Zur Zeit ist es recht günstig, dort direkt zu bestellen. Der Umrechnungskurs ist gut, das Pfund liegt zur Zeit deutlich unter einem halben Kilo.

Jetzt bin ich jedenfalls dabei, die CDs als mp3s zu sichern. Damit ich morgen auf der Fahrt nach Hamburg auch etwas zu hören habe.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: