Verfasst von: Nummer Neun | 27. April 2009

Den Bayern geht ein Licht auf: Es ist das von Osram

Jupp Heynckes übernimmt für den Rest der Saison das Traineramt bei Bayern München und jeder fragt sich, warum ausgerechnet er? Die Antwort ist recht einfach: Udo Lattek ist auf einer Kreuzfahrt.

Die Nachricht des Tages schlug in München ein, wie ein Bombe. Man könnte auf der Arbeit in den Fluren und Gängen richtig hören, wie diese Nachricht von Büro zu Büro wanderte. Und es als Eilmeldung bis auf Spiegel Online und als erste Nachricht in die Tagesschau brachte. Nunja. Wie der Tag genau verlief, läßt sich auf allesaussersport schön nachverfolgen.

Da dazu jeder, auch als Nicht-Bayernfan, eine Meinung haben darf, meine auch mal ganz kurz: Das Klinsmann kein richtiger Trainer ist, dürfte bekannt sein. Aber dafür hatte er ja genug Fachmänner mitgebracht. Klinsmann kam und sollte möglichst alles umkrempeln. Von Budda-Figuren, Fitness-Trainern bis hin zu dem schon genannten Trainerstab, überall wollte er etwas verändern. Nur ausgerechnet am Kader hat er halt gemacht und ihn aus der letzten Saison fast unverändert übernommen. Statt dessen noch den Verkauf eines Jansen und der Ausleihe eines Kroos nicht abgelehnt. Und dann stellt man fest: Der Kader ist nicht gut genug, fallen mal 2-3 Spieler aus, wird es eng. Spieler wie Ottl, Breno, Oddo, Lell oder der lustlose Podolski sind zwar ganz nett, aber mehr als Durchschnitt sind sie nicht.

Nun also Heynckes. Wer im Frankfurter Raum aufgewachsen ist, der weiß: Heynckes ist noch schlechter. Verachtungswürdig. Wenn man einen Knotenpunkt in der Eintracht-Geschichte sucht, stößt man unvermeidbar auf seinen Namen. Aus dem Fußball 2000 machte er die heutige graue Maus. Schmiß über Nacht die besten Spieler aus dem Kader: Das Frankfurter Fußball-Idol Yeboah, Zaubermaus Okocha und Ferrari-Fahrer Gaudino. Als würde er jetzt Toni, Ribery und Schweinsteiger auf die Tribüne setzen. Ich habe kein Problem mit den Bayern, da gibt es schlimmere Vereine. Aber Heynckes geht gar nicht.

2009-03-21-bayern-ksc-4

Spontaner Jubel der Bayern-Fans nach der Entlassung

In den nächsten Tagen werden dann Hoeneß und Rummenigge auf dem Marienplatz den Fans den Skalp von Jürgen Klinsmann präsentieren. Die nächsten Wochen werden dann geprägt sein von Gerüchten und Vermutungen, wer in der nächsten Saison die Bayern trainieren darf. Die Medien werden dazu vermutlich jede Woche eine neue Sau durchs Dorf treiben, bis dann irgendwann an der Säbener Straße weißer Rauch aufsteigt und der neue starke Mann von Rummenigges Gnaden fest steht.

Advertisements

Responses

  1. Ich war auch „geschockt“, dass sie ausgerechnet Heynckes ausgesucht haben.
    Aber scheinbar haben die so schnell keinen anderen gefunden, der sich (übergangsweise) auf diesen Schleudersitz setzen wollte… 😉

  2. So lange die Bayern am Samstag jetzt erstmal Gladbach schlagen, können die von mir aus auch Bernd, das Brot auf die Bank setzen… sorry, für die Borussia-Herzen Mitleser hier 😉

  3. Jetzt blutet mein Borussia-Herz… 😦

    Aber ehrlich gesagt glaube ich auch nicht, dass Gladbach gegen Bayern gewinnt. Und bei dem Restprogramm (Bayern, Schalke, Cottbus, Leverkusen und Dortmund) ist es mir schleierhaft wie die noch in der 1. Liga bleiben wollen… 😦

  4. @ Vorkommentator Markus:
    Für mich als Eintracht-Fan IST Heynckes Bernd das Brot!

    Naja, ich lach mich jedenfalls kaputt, DER wird die Bayern sicher weiter bringen 🙂


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: