Verfasst von: Nummer Neun | 1. Mai 2009

Multi-Tasking fähig

In der Mittagspause gibt es auf der Arbeit immer lecker in der Kantine zu essen. Mal ist die Auswahl besser, mal schlechter, so ist das eben. Neulich gab es dort einen Feldsalat mit gebratenem Schinkenspeck und Ei. Äußerst schmackhaft! Nur werde ich von so einem Salat nie so richtig satt, so dass ich dann abends schon wieder ein wenig Hunger verspüre.

Tiefkühlpizza! Die sollte Abhilfe schaffen. So ab und an ist das mal in Ordnung. Mozzarella ist da durchaus zu empfehlen. Also schwupps noch schnell eingekauft und in den Ofen geschoben.

Wie überbrückt man dann die Zeit, bis die Pizza fertig ist? Man kann zum Beispiel telefonieren. Und dann quatscht man über dies und über jenes und irgendwann ist dann die Pizza fertig. Das Gespräch will man ja nicht abwürgen, also holt man nebenbei mit einer Hand das Rost mit der Pizza aus dem Ofen und stellt es auf den Herd.

Nächste Hürde. Wie kommt die Pizza auf den Teller? Kein Problem, ganz locker den Pizzateller unter die Pizza schieben. Sie rutscht aber auf dem Rost mit.  Nunja, liegt ja mehr als halb auf dem Teller. Also Teller vorsichtig anheben und die Pizza drauf rutschen lassen. Rutschen lassen? Pustekuchen! Mit einem spektakulären Salto fliegt die Pizza wieder runter und landet kopfüber auf dem Rost.

Nun mußte es also doch sein, das Telefon wird hektisch beiseite gelegt. Erwähnte ich schon, dass hauptsächlich Mozzarella auf der Pizza war? Dieser klebte jetzt auf dem Rost. Die Pizza ließ sich retten, der Käse nicht. Die fast belaglose Pizza schmeckte dann äußerst fad und der Essengenuss tendierte gegen Null. Das Rost wurde noch am selben Abend geschrubbt und alle Spuren vernichtet.

Die Blog-Statistik im April: Insgesamt waren es 546 Views (März: 627). Es wurde viel nach München gesucht, auch gerne in Kombination mit Frühling und Sommer. Der KSC war ein Thema. Jemand suchte nach Jessica Simpson, ein anderer nach Frieda Pinto nackt. Da konnte ich leider nicht helfen. Auch bei den polohemden von alan aus two and a half man war ich wohl überfragt. Slums in Mumbai gibt es hier auch nicht. Aber für die Karlsruher Pyramide oder dem Rezept für Tassenknödel war man hier goldrichtig.

Die nächsten Tagen bin ich dann unterwegs und werde die Zeit hier in der Nähe vom Königssee verbringen. Sonntag Abend bin ich wieder zurück. Bis dahin etwas Musik: Sons And Daughters mit Rebel With The Ghost

Advertisements

Responses

  1. Schönen Urlaub!

    … und das mit der Pizza geht doch noch. Mir ist es schon ein paar mal passiert, dass ich sie während dem telefonieren ganz vergessen habe… 😦

  2. diese suchbegriffe sind immer wieder höchst amüsant. nur zu mir findet keiner mit solchen witzigen dingen. eigenartig.
    das mit der pizza, das kann ich mir bildlich vorstellen (=

  3. Ha ha… würde Nelson da machen… ich aber nicht… Backpapier zwischen Rost und Pizza hätte übrigens den Belag zu retten vermocht…

    Apropos Pizza: schon mal eine Pizza mit der durchsichtigen Folie in den Ofen geschoben und dann gewundert, was da so stinkt… eine solche Pizza kann man dann gar nicht mehr essen…

    Wo hast du denn eine solch‘ ausführliche Blogstatistik her… lass mich raten, liegt an wordpress?!

  4. Die Statistik liefert WordPress standardmäßig, stimmt.

    Auf die Idee mit Backpapier bin ich tatsächlich noch nicht gekommen, wie auch, wenn auf der Verpackung steht, man solle die Pizza auf das Rost legen… Nun ja, im Normalfall passiert ja auch nichts.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: