Verfasst von: Nummer Neun | 21. Mai 2009

Ein Schlaflied

Manchmal schlafe ich ja gerne mit Musik ein. Dann wird eine etwas ruhigere, softere (also musikalisch gesehen) CD eingelegt, damit ich dann damit ruhig ins Reich der Träume geleitet werde.

Manchmal bin ich aber etwas zu faul, mir ein Album dafür heraus zu suchen und lasse statt dessen einfach das Radio laufen. Die Rockantenne im Normalfall. Das klappt meistens eigentlich ganz gut, spielen sie zu dieser Zeit doch auch gerne mal die ruhigen Sachen, mit wenig Gequatsche dazwischen und so gut wie keiner Werbung. Manchmal erwischt man sogar die Krimi-Stunde, dann werden Hörbücher gespielt, zuletzt z.B. von Agatha Christie. Das blöde ist, ich bekomme nur nie die Auflösung mit, weil ich dann geistig schon weg bin.

Manchmal allerdings, da hat man etwas Pech. Da läuft dann Tuff Stuff. Beschreibung der Sendung laut Homepage: In TUFF STUFF präsentiert Ihnen Thomas Moser von 22 Uhr bis Mitternacht die besten Kracher der ganz harten Schiene. Und ganz ehrlich: Dazu kann ich nicht schlafen. Mit dem Resultat, dass ich jetzt hier vor dem Laptop sitze und diese Erkenntnis in die Tasten hämmere.

Was ich aber in dem Zusammenhang auch mal loswerden muss: Zum Fernsehen einschlafen kann ich nicht. Dabei halte ich zwanghaft die Augen offen, weil Fernsehen: Da muss man gucken. Ich bin mir zu 95% sicher, vor dem Fernseher bin ich noch nie eingeschlafen! Weder unabsichtlich, noch gewollt.

So, und nun starte ich den zweiten Versuch. Einschlafen mit, sagen wir mal, Blonde Redhead. Die haben sich dafür bewährt. Eine gute Nacht, an alle die hier lesen.

Advertisements

Responses

  1. ja. ich empfehle zum schlafen vor allem die vorlesung in vergleichende politikwissenschaft. wenn du magst nehme ich das nächste mal das aufnahmegerät mit. ich bin mir sicher das funktioniert.

  2. Das Fach klingt auf jeden Fall schon mal gähnend langweilig…

  3. Die drei Fragezeichen helfen auch… allerdings ist man bei der Hälfte des Abenteuers schon eingeschlafen… ich muss manche Folgen vier, fünf mal hintereinander hören, bis ich die Auflösung mitbekomme…
    Früher habe ich immer Talkradio gehört… aber da besteht die Gefahr des Wachbleibens, wenn es was zu „Spannen“ gibt.

  4. Einschlafen kann ich am Besten wenn der Fernseher läuft. Manchmal liege ich „ewig“ wach, dann schalte ich den Fernseher ein und dann dauert es keine 15 Minuten und ich bin eingeschlafen. Blöd nur, dass ich meistens den „Sleeptimer“ vergesse und dann meistens mitten in der Nacht vom Fernseher geweckt werde… 😉

  5. Fernseher = weltbestes Einschlafmittel. Und da kann die Sendung/der Film noch so spannend sein, leider.

    Viele Grüße, Kat


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: