Verfasst von: Nummer Neun | 2. August 2009

Zahlen, bitte

Draußen regnet es, drinnen läuft die Waschmaschine. Nichts wirklich neues also. Neues gibt es allerdings zu meiner Miete. In der vergangenen Woche habe ich nämlich einen Brief von meinen Vermietern bekommen, dass die Miete angepasst wird (die Miete, also nicht die Nebenkosten). Und das kommt so:

Meiner Wohnungsmiete liegt der Verbraucherpreisindex des statistischen Bundesamtes zu Grunde. Dieser Indexwert wird aus dem sogenannten Warenkorb berechnet und hat sich seit dem vergangenen Jahr verändert. Lag der Indexwert im Juni 2008 noch bei 107,0 Punkten, liegt er nun im Juni 2009 bei 107,1 Punkten. Das ergibt eine Steigerung von genau 0,0935 %. Und diese geht, laut meinem Mietvertrag, zu 100% zu meinen Kosten. Mit anderen Worten: Meine Miete steigt genau um diesen Faktor. Wie viel das letzlich monatlich ausmacht, habe ich in folgendem Bild mal illustriert:

Mieterhöhung

Damit erhöhen sich meine monatlichen Fixkosten um 39 Cent.

Zur Statistik im Juli: Insgesamt kam der Blog auf 568 Views (Juni: 596 Views). Mein besonderer Dank geht in diesem Zusammenhang an Nora Tschirner, deren Suche in den vergangenen 30 Tagen genau 32 Leute hier her geführt haben. Dagegen stinkt Burce Springsteen ganz schön ab, der es in verschiedenen Kombinationen nur auf 7 Anfragen schaffte. Ansonsten war es recht bunt gemischt, es ging über Riesenschnitzel und dem Schweinske Bremen bis hin zur Norm für Schokolade. Es wurde nach löcher aubergine (??) gesucht und sogar nach doppel löcher in klamotten. Klingt nach einem Motten-Problem. Mein Problem sind eher die Arbeiter vor dem Fenster, das Gerüst steht nämlich immer noch.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: