Verfasst von: Nummer Neun | 14. September 2009

Durch die wilde Schweiz II

Und weiter geht es mit der Hatz durch die Schweiz. (Teil 1 war hier)

Locarno

Im italienisch sprachigen Tessin liegt diese Stadt direkt am Lago Maggiore. Locarno ist recht klein, daher gibt es auch relativ wenig zu sehen. Bekannt ist jedoch die Piazza Grande, die jedes Jahr, während des Filmfestivals, zum Freilicht-Kino wird. Dafür war ich jedoch leider einige Wochen zu spät dort.

Locarno

Die Piazza Grande

Locarno

Blick über die Madonna del Sasso auf den See

Zug

Zug ist die Hauptstadt des gleichnamigen kleinsten und reichsten Kantons der Schweiz. Der Stadtkern ist überschaubar und gepflegt, gleich um die Ecke vom Zuger See. Sagte ich schon, dass die Schweiz unheimlich viele Seen hat?

Zug

Das Zuger Zentrum am See

Unweit von Zug, den genauen Namen bekomme ich nicht mehr zusammen, ist es noch etwas bergiger und sehr schön zum Wandern. Dort erschließt sich einem ein wunderbares Alpenpanorama.

Bei Zug

Seen und Berge. Schweizer Bilderbuchpanorama.

Zürich

Die letzte Station der Reise. Wer glaubt, München sei teuer, der sollte mal nach Zürich kommen. Hier liegen die Preise noch einmal ein Stück weit über dem, nicht grade preiswertem, Schweizer Durchschnitt. Dafür entschädigt die Stadt mit flanierbaren Einkaufsstraßen, schmalen Altstadtgassen und, klar, einer tollen Lage am See mit einer schönen Uferpromenade zum sehen und gesehen werden.

Zürich

Das Züricher Flußufer

Zürich

Die Münsterbrücke über die Limmat, kurz bevor sie in den Zürichsee mündet

Fazit

Besuchen Sie die Schweiz, so lange es sie noch gibt. Tolle, süße Städte und eine fantastische Landschaft gehen hier Hand in Hand. Lassen Sie sich einen Knoten ins Hirn machen, wenn sie nachvollziehen wollen, wie ein Land mit drei gleichberechtigten Sprachen funktionieren kann. Nur eines sollten Sie wissen: Billig ist die Schweiz nicht oder wann haben sie die letzte Pizza für knapp 15 Euro gegessen? Aber dafür sind die Züge pünktlich und man kommt relativ schnell von einem Ort zum nächsten. In diesem Sinne: Auf Wiedersehen, au revoir und arrivederci!

Advertisements

Responses

  1. Toller Bericht und tolle Photos, vielen Dank! Ich fahr auf alle Fälle mal in die Schweiz – wenn ich das nächste Mal im Lotto gewonnen habe. 😉

  2. Die Bilder sind echt super.
    Die Schweiz muss allerdings noch ein bisschen auf mich warten. In meinem Kopf schwirren erst noch ein paar andere „Rundreisen“, die noch an den Mann gebracht werden müssen… 😉
    Und zu der Pizza für 15,- EUR … Ich war mal mit dem Französisch-Kurs in der 8. Klasse in Paris… In Montmartre haben wir 15,- DM für eine Cola (0,2 l) und 25,- DM für eine kleine Pizza bezahlt. Das sind umgerechnet zwar nicht ganz 15,- EUR, aber auch das fand ich damals schon richtig teuer…


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: