Verfasst von: Nummer Neun | 1. Dezember 2009

Nerd-Content

Ok, jetzt wird es wieder etwas freakig mit Infos, die wahrscheinlich niemanden außer mich interessieren. Aber das ist mein Blog, da kann ich das ja mal loswerden. Also, los geht’s… Football Manager 2010.

Nach dem souveränen Aufstieg mit dem KSC in der ersten Saison, konnte ich jetzt in der zweiten Saison relativ locker die Klasse halten. Profitiert habe ich dabei von einem guten Start in die Saison, in der Rückrunde bin ich dann immer weiter nach hinten getrudelt, hatte aber ein genügendes Punktepolster, so dass es nie brenzlig wurde (was damit erschreckende Ähnlichkeiten hat mit der ersten 1. Ligasaison des KSC vor ein paar Jahren, als Becker sie zwischendurch bis auf Rang 3 führen konnte). Am Ende war es Platz 14 mit 41 Punkten und ein frühes Aus im Pokal. Dabei lagen die großen Highlights an den Rändern der Saison: Am 1. Spieltag ein 2:2 im Derby gegen Stuttgart, in dem Timm mit seinen Toren noch das 0:2 drehen konnte. Und das 4:3 am letzten Spieltag gegen die da schon als Meister feststehenden Bayern (unter einem neuen Trainer).

Verpflichtet wurden vor der Saison die erfahrenen Mike Hanke für den Sturm und Lukas Sinkiewicz für die Abwehr. Dazu hat sich ein junger Rechtsverteidiger aus Leverkusen einen Stammplatz erspielen können und wurde so zu einer echten Überraschung: Assimiou Touré, ein Name, den man sich vielleicht merken sollte. Und Lars Stindl hat sich endgültig als zentrale Figur im Angriff entpuppt. Hier nun der komplette Leistungscheck der wichtigsten Spieler:

In der nächsten Saison erwartet man jetzt wieder einen Nicht-Abstiegsplatz von mir. Einige junge Spieler sind bereits verpflichtet, dazu ein argentinischer Linksverteidiger im besten Alter. Und mir bleibt noch ein Transferbudget von 8 Mio., dass es auszugeben gilt. Wie die Saison gelaufen ist: Ihr werdet es hochaktuell auf dieser Seite erfahren können.

Und nun… der Moment, auf den ihr alle gewartet habt: Die Statistik zum November. Es sind 477 Views geworden (Oktober: 569). Nichts neues bei den Top-Suchbegriffen: Nora Tschirner ist und bleibt meine beste Mitarbeiterin drüben bei google (auch mit verschiedenen Rechtschreibfehlern oder in Kombination mit Heels oder Freund). Allerdings kommen mittlerweile auch ziemlich viele hierher (15), weil sie auf der Suche nach der Nummer Neun waren. Damit stehe ich ganz oben im Google-Ranking. carl barat musikexpress party war noch ein kleines Thema (2 Anfragen), daneben konnte ich ein wenig für den Tourismus in der Schweiz werben: alpenpanorama zürich und zug am see wurden gesucht. Helfen konnte ich wahrscheinlich nicht bei einem blauen fleck am zeh oder bei der nummerierung der zähne, aber dafür konnte ich vielleicht das fruchtfliegenproblem lösen.

Und damit geht es ab in den Dezember. Den Monat, der bis Weihnachten vollgestopft ist mit irgendwelchen Terminen und Sachen, die man unbedingt noch in diesem Jahr machen möchte. Warum auch immer.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: