Verfasst von: Nummer Neun | 22. März 2010

Geänderte Ansprüche

So, während nebenbei Flash Forward läuft, wird mal wieder gebloggt. Allerdings kurze Zwischenfrage: Von Fringe davor bekomme ich immer nur die letzten paar Minuten mit. Aber ist das wirklich Bruce Darnell?

Gut, also zum Thema. Vor einigen Jahren war ich mal mit Freunden im Mongos essen. Mongolisches Restaurant, nicht billig. Am Buffet sammelt man sich die Zutaten ein, die man gerne essen möchte (und wählt unter wahrscheinlich 10 Fleischsorten, Fisch und jede Menge Gemüse), sucht sich eine Sauce aus und bekommt dann alles wieder, sobald es auf der Kochplatte angerichtet wurde. Sehr lecker und auch definitiv mal was anderes.

Vergangenen Freitag war es dann mal wieder soweit, ein erneuter Besuch im Mongos stand an, war schon seit Wochen eingeplant. Und das Essen war wieder gut, ein schöner Abend, aber trotzdem war man etwas enttäuscht. War die Erwartungshaltung so hoch, zu hoch? Kann sein. So ging es mir auch, als ich das erste Mal Ben&Jerry Eis gegessen hatte. Mir wurde vorher so davon vorgeschwärmt, dass ich dann vom Ergebnis enttäuscht war. So ähnlich wie dieses Mal.

Das Ambiente war zwar schick, aber nicht außergewöhnlich. Das Buffet beschränkte sich auf 3-4 Meter. Und man mußte teilweise 5-10 Minuten dafür anstehen. Manches Fleisch war noch etwas gefroren, nicht frisch. Der Geschmack der Saucen überdeckte die Zutaten. Große Unterschiede zwischen Strauß und Rind, Springbock und Schwein oder Gnu und Huhn konnte ich nicht rausschmecken. Ok, das könnte allerdings auch an meiner abklingenden Erkältung gelegen haben. Dazu ein Preis, für den man schon tüchtig essen muss, um den im Vergleich zu einem a la carte Restaurant wieder raus zu haben.

Das ganze klingt jetzt schlechter, als es eigentlich war. Natürlich war das Essen gut, sehr gut. Und das Konzept auf jeden Fall etwas anders als gewöhnlich. Aber so begeistert davon, wie beim ersten Mal, dass ich die folgenden zwei Wochen jedem ungefragt davon vorschwärmen müßte, so war es dieses Mal nicht mehr.

Und mit dieser Erkenntnis Schluß für heute. Nach Flash Forward werde ich mir dann noch die zweite Folge von Dexter von gestern anschauen und dann geht es ab ins Bett. Damit ich dann für morgen abend fit bin, wenn es nach der Arbeit mit den alten Kollegen in ein bodenständiges Cafe geht. Voilá.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: