Verfasst von: Nummer Neun | 18. Juli 2010

Kleider machen Leute

Es tut mir ja leid. Da war grade erst die WM mit genügend Fußball-Content, habe ich jetzt gleich schon wieder ein Thema, bei dem es um Fußball geht. Mit etwas gutem Willen kann man es aber auch als Thema Kundenservice oder aber auch zum Thema Deutsche Post ablegen. Und vielleicht wird das dann ja dadurch doch wieder für manche interessant.

So, also los. Die neue Saison steht an, wie jeder Profi-Club, der etwas auf sich hält, stellt auch der KSC ein neues Trikot vor. Der Haken an der Sache aber: Sie haben im Moment noch keinen Hauptsponsor, daher bleibt die Brust erst einmal noch blank. Haken? Naja, wie man es nimmt, ein Trikot ohne Sponsorendruck, das hat natürlich auch was. So oft gibt es die Chance ja nicht, solch ein Trikot zu erstehen.

Aber: Im Internet-Shop ist nach wie vor noch nur das alte zu finden. Laut verschiedenen Foren wird es jedoch bereits in Karlsruhe verkauft. Also wende ich mich per Mail an den KSC und frage nach, ob sie mir ein Trikot auch nach München schicken können. Geht, ich solle mich direkt an die Fanshop-Mitarbeiter wenden – Mailadresse bekomme ich mit. Mache ich, schreibe meine Wünsche und warte auf Antwort.

Zwei Tage später, noch keine Antwort auf die Mail. Am dritten Tag, der Samstag, klingelt dann am Morgen die Post bei mir und hat ein Päckchen für mich. Mit Nachnahme. Aber meine 10 Euro langen dafür nicht aus. Paketträger sagt mir, wo er die nächsten 20 Minuten noch zu tun hat. Ich flitze zum Geldautomat, suche ihn mir dann wieder, gebe ihm das Geld und halte das Päckchen vom KSC in den Händen.

Der entscheidende Moment.

Fazit der Aktion: Schön, dass ich es so unkompliziert per formloser Mail bestellen konnte, aber eine kurze Benachrichtigung, dass da etwas für mich unterwegs ist, das wäre noch sehr nett gewesen. Ich wußte ja nicht mal, wie teuer das eigentlich ist, was ich da bestelle.

Mein letztes Trikot war übrigens 4 Jahre alt, gekauft noch vor dem ersten Spieltag der Aufstiegssaison. Damals noch von Jako und das war deutlich billiger als das neue Nike-Trikot. Auf das ich ja auch noch die Nachnahmegebühr zahlen mußte und das so zu einem der teuersten Kleidungsstücke in meinem Schrank wurde.

Der neue Glücksbringer?

Und nach dieser Geschichte noch eine kleine, interne Durchsage: Um immer mal wieder Kleinigkeiten und Nichtigkeiten zum KSC loszuwerden, habe ich diese Unterseite angelegt, die unabhängig von den normalen Blog-Einträgen gepflegt werden wird. Größere Posts wie dieser hier, werde ich dann auch dort verlinken. Und wer weiß, vielleicht bist du – ja genau: Du – eben dadurch auf diesen Eintrag gestoßen.

Advertisements

Responses

  1. ooch. jetzt hab ich mich so auf „wirkliche“ kleider gefreut.

  2. Finde das auch ohne Kleider ok so *g*

    Nur periphär zum Thema: auf meiner Wunschliste (die aus allen Nähten platzt, aber nur am Rande) befindet sich das Auswärtstrikot des DFB, 13 oder 7 *träum*

    GZ zum werbefreien Trikot 😉

  3. @die kleine Miss: Sorry, vielleicht beim nächsten Mal 🙂

  4. Schick! 😆

  5. (Was ist jetzt eigentlich aus Deinen Urlaubsplänen geworden? Gibt es schon eine Entscheidung?)

  6. @Zeitzeugin: Das schwarze Trikot ist auch schick, das muss man zugeben.

    @Ansku: Urlaub ist mittlerweile für September eingetragen, es ist aber noch nichts fix. Konkrete Vorstellungen gibt es aber schon und es wird defintiv wohl was in Europa sein.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: