Verfasst von: Nummer Neun | 1. Oktober 2010

PHD

– Post Holiday Depression –

Jedes Mal aufs Neue sind die ersten Arbeitstage nach dem Urlaub eine Qual. Mittlerweile habe ich die erste Arbeitswoche hinter mich gebracht, teilweise wie in Trance. Ohne Motivation, ohne Bindung, ohne Interesse. Dazu war nicht mal besonders viel los im Büro, was es noch schlimmer gemacht hat. Kann man nur hoffen, dass das nicht allzu lange anhält.

Highlight der Woche war (neben der Lieferung von Amazon) der Wiesn-Besuch mit der Firma am Mittwoch. Mein erster und wahrscheinlich auch einzigster Besuch auf dem Oktoberfest in diesem Jahr. Wir hatten unsere Tische oben auf der Empore, ja da, wo man nicht auf die Bänke und Tische darf. Und auch die Musik kam da oben nicht so richtig gut an, während unten schon – sagen wir mal – mitgesungen wurde, mußte man hier noch ein wenig rätseln, was da grade gespielt wurde. So gab es halt ein Hendl, 3 Maß und jede Menge Geplauder, was dann auch sehr nett war, aber nicht die ganz große Wiesn-Stimmung hervor rief.

Danach versuchten wir, in den After-Wiesn-Club hinein zu kommen, machten dann aber – warum auch immer – auf halber Strecke kehrt und steuerten das Weinzelt an, wo ja länger Betrieb ist, als in den anderen Zelten. Das war jedoch voll und auf der sich dahin ziehenden Suche nach einer Alternative habe ich dann um Mitternacht aufgegeben, man mußte ja am nächsten Tag wieder arbeiten, und bin nach Hause. Jedoch nicht, ohne an der heimischen S-Bahn-Station noch in die Burger King- Falle zu tappen.

Blick von der Empore ins Zelt.

Zur Statistik im September: Dank starkem Schlußspurt sind es in diesem Urlaubsmonat doch noch 498 Views geworden. Zum Vergleich: September 2009: 459 Views – August 2010: 569 Views. Bei den Suchbegriffen fällt auf, dass immerhin 5 Leute bei der Suche nach Nora Tschirner Freund hier gelandet sind. Hörst du das, Nora? Jemand suchte neue KSC Spieler 2010 hier, da muss man tatsächlich lange suchen, es gab ja nur 2 und erst einer von den Beiden hat heute das erste Mal gespielt. Ein anderer wollte eine coole Abwesenheitsnotiz, jemand anderes Geburtstagseinladungskarten. Keine Ahnung, ob ich da helfen konnte. Eventuell sollte ich aber die Koch- und Essecke etwas ausbauen: Holly Schnitzel, Riesenschnitzel Bilder, Kuchen Pyramide und Schnitzel vom Schwein Bild zeigen, da gibt es Bedarf. Vielleicht ein Fotoblog, nur mit Schnitzel? Könnte funktionieren.

Ich habe mir übrigens sagen lassen, die PHD geht genau so lange wie der Urlaub selbst. Also noch gut eine Woche, dann habe ich auch das überstanden. Hoffentlich.

Advertisements

Responses

  1. Oh ja, diese PHD kenn ich auch nur zu gut, die hab ich auch jedes Jahr aufs Neue. Aber es wird besser, das Schlimmste solltest du hinter dir haben.

  2. Das Wetter macht die PHD wahrscheinlich auch nicht besser, zumindest wenn es bei euch ähnlich ungemütlich spätherbstlich ist wie bei euch. Ein Riesenschnitzel hilft bestimmt dagegen.

  3. PHD hab ich etwa 47 Wochen im Jahr 😉

  4. Schnitzel hilft immer 😉

  5. Meine PHD zieht sich immer so lange hin, wie die vorlesungsfreie Zeit gedauert hat.. das umfasst quasi son halbes Jahr… :/

    Schicker neuer Header da oben übrigens.

  6. […] also nichts… was soll man machen… vielleicht fällt ja dann die PHD (siehe auch: Nummer Neuns’s Eintrag zu diesem Thema) etwas leichter aus… ich hoffe es sehr… Ich sehe mich schon am […]


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: