Verfasst von: Nummer Neun | 6. Mai 2011

6von – Mai 2011

Recht früh im Monat hat sich diese Liste bereits gefüllt. Schuld daran war unter anderem der GSC, mit dessen Hilfe man einige interessante Sachen kennen lernen konnte. Heute sind davon einige Songs dabei, die mir dort beim ersten hören positiv aufgefallen sind. Die zweite Runde anhören – der Recall  sozusagen – steht in den nächsten Tagen dann noch an, und danach werde ich versuchen – müssen -, daraus die georgische Rangliste zu machen. Alle Mitleser haben nun übrigens auch selbst bis zum 13. Mai die Möglichkeit, beim GSC abzustimmen. Das Voting dafür findet ihr hier.

Aber auch über andere Kanäle als dem GSC kam einiges bei mir an. Ungelogen wären dieses Mal 4 der 6 Songs nicht dabei, wenn es keine Blogs geben würde. Jetzt aber genug der vielen Wort, los geht es mit der Musik.

Leniwiec – Droga

Den Anfang macht eine Skaband aus Polen. Auf polnisch. Entdeckt natürlich beim GSC. Leniwiec heißt übersetzt Faultier, die Musik verlangt aber deutlich mehr Bewegung.

Miles Kane – Diamond Trip

Bekannt geworden durch The Rascals und den Last Shadow Puppets, bringt Miles Kane nun sein erstes Soloalbum auf den Markt. Und was ich davon kenne, gefällt mir deutlich mehr als die Puppets. Seine Stimme sticht hier hervor, dazu die spärliche Instrumentalisierung, ein sehr schönes Stück. Dieser Tage sollte das Album in meinem Briefkasten liegen. Mit Dank an Seb.

Deep Sea Arcade – Lonely In Your Arms

Aus Australien kommen ja immer wieder schöne Sachen. So wie diese Band mit starkem sixties Einschlag. Spätestens nach dem zweiten Hören bleibt es klebrig im Ohr hängen. Hätte ich ohne diesen Blog nie gefunden.

Red Electrick – Jail Bail

Denkt jemand bei Malta an Musik? An Indiepop gar? Doch, gibt es. Hier der Beweis. Gute Laune Pop von der kleinen Mittelmeerinsel.

Johnny Cash / U2 – One

Unverhofft kommt oft. Da denkt man an nichts böses, wartet auf die klassische Schlußkonferenz im Radio, und dann spielen die da dieses Lied. Johnny Cash covert U2. Sonst habe ich mit ihm nicht viel zu tun, aber das ist fantastisch. Leider gibt es dazu überhaupt keinen youTube-Clip, dafür unheimlich viele Fans, die den Song nachspielen. Das hier ist eines der besseren Cover von Cashs Version, gespielt in einer Fußgängerzone und klingt wieder etwas eher nach U2. Nur das Ende fehlt leider.

Dirty Pretty Things – Come Closer

Im Nachgang zum großartigen Carl Barat Konzert im letzten Monat bin ich auch wieder auf die Dirty Pretty Things gestoßen. Ein Re-Entry auf meinem mp3-Player sozusagen. Ich wußte gar nicht mehr, wie gut die eigentlich waren.


MusicPlaylistView Profile
Create a playlist at MixPod.com

6von9 – Die Serie

Anfang Juni werde ich dann bei Rock im Park sein. Dementsprechend wird die nächste Ausgabe von 6von9 dann wahrscheinlich ein kleines RiP-Special werden. Vielleicht ist mir bis dahin auch noch was eingefallen zum Thema Weiße Flaggen vor weißem Hintergrund.

Und noch was ganz anderes: Bei der aktuellen Runde von Projekt Hörsturz ist ein Vorschlag von mir in die Pflichtsongs gekommen. Das Thema der Runde war Guilty Pleasures und ich habe mich nicht lumpen lassen und die Vengaboys vorgeschlagen. Das ist dieses Mal also zusagen der siebte Songe der Herzen bei 6von9.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: