Verfasst von: Nummer Neun | 20. August 2011

Projekt Hörsturz: Runde 52

Das Projekt Hörsturz mal wieder. Runde 52. Ein kleiner Ausgleich für mich an diesem Fußball-Wochenende. Nachdem ich mir Freitagabend bereits den glorreichen 5:2 Sieg der Karlsruher Amateure gegen die zweite Mannschaft des FC Bayern ansehen durfte, ging es am Samstag gleich weiter. Über einen Freund bin ich an eine Logenkarte gekommen und sah das 5:0 der Bayern gegen den hilflosen HSV live in der Allianz Arena. Viele Tore also in den beiden Spielen, hoffentlich sind in dieser Hörsturz Runde ähnlich viele Volltreffer dabei.

Wie immer werde ich die Songs einmal hören, um dann meine Wertung auf einer Skala von 0 bis 10 abzugeben. Anpfiff.

***

Deastro – Daniel Johnston was stabbed in the heart with the moondagger by the king of darkness and his ghost is writing this song as a warning to all of us (von LemonHead) (7 von 10)

Das ist doch mal ein Songtitel. Hätte ich ja auf Postrock getippt, aber nein, das Ding hat tatsächlich Text und davon nicht zu knapp. Und die Musik gefällt sogar. Sachen gibt’s. Und das Video hat grade mal 60 Abrufe bisher?

3 Daft Monkeys – Paranoid Big Brother (von Michael) (4 von 10)

Die Affen sind los. Allerdings reichen sie nicht an die Brillianz des aktuellen Planet der Affen Films heran. Der Anfang ist schon sehr hektisch und es wird auch nicht richtig besser. Irgendwie kommt es mir etwas unrund vor. Das ist nicht meins.

Björk – Crystalline (von Mars) (3 von 10)

Björk ist ja so eine Künstlerin, die man zwar kennt und auch weiß, wer es ist, aber konkrete Songs habe ich bei ihrem Namen nie im Ohr. Von daher ganz schön, dass sie hier mal vorgestellt wird. Das ist sie also, die Popelfe aus Island. Spannend finde ich das aber nicht. Mit ihrer Art zu singen kann ich wenig anfangen.

The Eagles vs Dragonforce – G3RSt – Hotel California In Fire And Flames (von maloney8032) (1 von 10)

Ein Mashup. Das haben die Eagles nicht verdient.

Sunny Day Real Estate – Grendel (von Fabian) (8 von 10)

Ah sehr schön, das ist jetzt wenigstens mal etwas ruhiger. Fast hypnotisch. Bisher das Highlight der Runde.

Woven – Prickly Pear (von Kristin) (6 von 10)

Hm das ist jetzt ne schwierige Sache. Das läuft so durch, ganz nett, durchaus mit etwas besonderem, aber richtig hängen bleibt es nicht. Könnte sein, dass es beim x-ten Durchlauf richtig zündet, aber nach dem ersten Mal ist es Durchschnitt. Mit Sternchen.

Blind Pilot – The Story I Heard (von Freddi) (4 von 10)

Ohje, verlinkt auf Grooveshark. Das finde ich schon mal nicht so sympathisch. Diese langen Ladezeiten, die Navigation, die sich mir nie völlig erschließt. Und dann der Song, Songwriter-Pop der langweiligen Sorte. Herzblut höre ich da nicht heraus. Und wie lange geht der Song eigentlich noch?

Sick Puppies – I Hate You (von cimddwc) (6 von 10)

Das ist doch mal ein knackiger Songtitel, damit ist scheinbar schon alles gesagt. Ist es aber dann doch nicht, der erwartete Hau-drauf-Metal kommt nicht. Es ist eher die Sorte Rock, die Radiomoderatoren spielen, wenn sie was wildes bringen wollen. Und dann im Frühstücksradio so Sätze sagen wie hui na dann sind wir jetzt aber alle wach. Bei mir ist es jetzt kurz vor 23 Uhr und ich will dem Song nichts schlechtes.

Carpark North – Shall we be grateful (von Konzertheld) (5 von 10)

Das hier geht fast in die gleiche Kerbe, jedenfalls was die Radiotauglichkeit angeht. Nun muss man das Radio nicht verteufeln,  es wird genutzt und sollten die endlich mal auf den Trichter kommen, ihre Playlist mit mehr als 20 Künstlern zu bestücken, sollte so etwas dabei sein.

Noel Gallagher’s High Flying Birds – The Death Of You And Me (von David(7 von 10)

Nun gut, diesen Song höre ich jetzt natürlich nicht das erste Mal. Keine Frage, ein sehr hübsches Liedchen. Für mich aber noch nicht der ganz große Wurf.

***

Das war’s. Und damit kommen die 10 Songs im Schnitt auf eine Wertung von 5,1 Punkten. Ja, genau so durchschnittlich hat sich diese Runde auch angefühlt. Neben Noel bleibt bei mir wahrscheinlich nur Sunny Day Real Estate hängen. Da haben die beiden Fußballspiele mir deutlich mehr Freude bereitet.

Für die Runde 53 nominiere ich einen Song, den ich bei 6von9 schon einmal vorgestellt hatte: Die Black Lips mit Modern Art. Kein Song für die Ewigkeit, aber in den 2 Minuten kann man Spaß haben.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: