Verfasst von: Nummer Neun | 6. Dezember 2011

What A Life

Also ich persönlich finde mein Leben ja super. Fühle mich wohl in München, habe eine tolle Wohnung und unternehme immer wieder dann was, wenn ich Lust darauf habe. Einfach so. So wie jetzt dieses Wochenende wieder. Hatte Freitag und Montag frei und die Tagen waren gut vollgepackt.

Los ging es ja bereits am Donnerstag, als Frank Turner hier in München spielte und wieder mal ein riesiges Konzerterlebnis ablieferte. Spaß gehabt mit Freunden und nur einem Bier vorher. Dafür einer Spezi nach dem Konzert, beim Warten auf die Jacken.

Freitag konnte ich erst einmal ausschlafen, bevor ich dann mit dem Zug nach Hause zu meinen Eltern im Frankfurter Raum gefahren bin und dort abends mit ihnen Pizza essen war. Am Samstag war ich mit meinem Vater dann beim Fußball. Der KSC gab sein Gastspiel bei der Eintracht.

Es war etwas kalt und zugig im Stadion. Zum Spiel selbst schreibe ich besser nichts. Die Currywurst war das Highlight, womit allerdings auch schon alles gesagt ist. So ging es aus:

Am Abend hatten wir dann Besuch und es gab leckeren selbstgemachten Sauerbraten. Die gute alte Hausmannskost!

Mit Essen ging es am Sonntag dann auch gleich weiter. In Frankfurt habe ich mich mit einer Freundin getroffen, die ich eigentlich nur alle paar Jahre mal sehe. Aber beim Asiaten fiel uns dann auf, dass wir diesen Sommer beide bei Rock im Park waren und dort auch teilweise die gleichen Bands gesehen haben. Hatten wir uns wohl verpasst.

Danach ging es mit dem Zug weiter nach Köln. Dort stand ein weiterer Temin an mit jemandem, den ich alle paar Jahre mal sehe: Noel Gallagher und seine Vögel.

Was mich besonders gefreut hat: Dort Miss James und Seb von Thisispeculiar zu treffen. Toll, dass es mal geklappt hat! Das Konzert war gut, detailierter wird es aber in einem gesonderten Eintrag beschrieben.

Mein Rückflug am Montag ging erst am späten Nachmittag, so dass ich im Hotel ausschlafen und in Ruhe frühstücken konnte und trotzdem noch genug Zeit hatte, mir ein wenig von Köln anzusehen. Das Hotel Cristall kann ich übrigens empfehlen, schöne saubere Zimmer, zentral gelegen und für den Preis auch ein gutes Frühstück.

Dann kam also Köln an die Reihe. Ich war bestimmt seit 12 Jahren nicht mehr hier und davor nur mal kurz auf Schulausflügen und ähnlichem. Aber ich glaube, damals hatte mich der Dom noch nicht so beeindruckt. Der ist ja wirklich riesig! Und so hell innen drin. Nach dem Dom bin ich runter zum Rhein, über die Brücke und an den Fahrradschlössern vorbei auf die andere Rheinseite, um das klassische Kölnbild zu schießen. Danach war ich noch ein wenig in der Altstadt in den Einkaufsstraßen unterwegs und zum Abschluß auf dem Weihnachtsmarkt am Dom. Wo ich mir fast einen Pop-Art Kunstdruck von den Beatles gekauft hätte, aber mir dann doch zu teuer war.

Doch, das was ich gesehen habe von Köln, das war wirklich sehr nett. Aber das entschuldigt noch lange nicht diesen scheiß Karneval, liebe Kölner!!!

Der Rückflug war zügig, fast stressig, zwischen Start und Landung die Snacks zu verdrücken. Und jetzt habe ich bereits wieder einen Arbeitstag hinter mir, die Waschmaschine läuft. Ich bin durch mit dem Jahr, die Weihnachtsfeiern können kommen.

Advertisements

Responses

  1. Es lebe der kölsche Karneval… jedenfalls eher dieser als der Düsseldorfer. 😉

    Schön, dass dir Köln gefallen hat! Es ist ja auch wirklich eine schöne Stadt.
    Durch deinen Eintrag habe ich auch noch etwas neues über Köln erfahren. Ich war schon unendlich oft dort, weil wir halt näher daran wohnen, aber diese Fahrragschlösser habe ich noch nie gesehen…

  2. Keine Seilbahn? 🙂

  3. Die Seilbahn kommt dann bestimmt beim nächsten Mal dran… 😉


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: