Verfasst von: Nummer Neun | 21. Dezember 2011

Die Chroniken von Zuckerberg

Eigentlich wollte ich jetzt über die Chronik bei Facebook schreiben. Die neue Art der Profil- und Pinnwanddarstellung, die zwar am Anfang noch etwas ungewohnt ist, aber nach einer Eingewöhnungsphase doch auf jeden Fall was hat. Aber irgendwie bekomme ich dazu keinen ganzen Eintrag hin. Der Nachrichtenwert ist ja auch gering. Aber ich fand die Überschrift so nett, die ich mir dazu ausgedacht hatte, so dass ich wenigstens diese hier verwurschteln wollte. Eine Hommage an Die Chroniken von Narnia, den ich zwar nie gesehen habe, aber einen Titel hat, der hängen bleibt. Und dann statt Narnia einfach Facebookgründer Zuckerberg nehmen, ha! Das hat was. Würde sogar funktionieren, wenn ich es Die Chroniken vom Zuckerberg nenne.

Nun gut, also da das nichts her gibt, hätte eine Alternative sein können, über den gestrigen Morgen zu schreiben. Wie jedes Jahr stand da der Besuch des Heizungs- und Wasserablesers an. Sollte zwischen 9 und 11 Uhr kommen und war dann eine Viertelstunde vor Ende der Deadline hier. Und nach nicht mal 10 Minuten auch schon wieder weg. Drei Stunden von meinem Überstundenkonto hat mich das wieder gekostet. Aber ist es jetzt auch nicht so interessant.

Deshalb greife ich lieber wieder das Burger-Thema auf. Nach dem wir am Samstag diskutiert hatten, ob auf dem Double Steakhouse Burger von Burger King Hackfleisch oder Fleisch am Stück (ihr wisst hoffentlich, was ich meine) drauf ist, habe ich das heute auf dem Heimweg noch mal getestet. Ergebnis: Es sind zwei Scheiben Hackfleich, großartig schmeckt er aber trotzdem. Das wollte ich euch nur noch schnell mitteilen.

So sieht er im Idealfall aus (via)

Disclaimer: Dieser Eintrag ist ohne finanzielle oder materielle Unterstützung von Facebook, Burger King oder dem Heizungsableser entstanden. Sollten die Genannten das ändern wollen, können sie sich gerne auch jetzt noch an mich wenden – der Heizungsableser mal ausgenommen.

PS: Liebe WordPress-Benutzer: Weiß jemand, wo der Tag-Surfer hingekommen ist? Der ist auf einmal aus dem Menu verschwunden und ich fand den doch immer so praktisch, um auf bestimmte Themen bei neuen Blogs aufmerksam zu werden.

Advertisements

Responses

  1. Also „großartig“ finde ich hier ziemlich übertrieben. Den Begriff „großartig“ kann man nicht bei Massenabfertigungsware benutzen, da es qualitativ und vor alllem geschmacklichen einfach nicht mit hochwertigen Fleisch, so wie Brötchen und Belägen mithalten kann. Das wollte ich nur mal gesagt haben. 😉

    Und das mit dem Heizungsableser kenne ich nur zu gut. ^^

  2. Ich mag das Wort „großartig“ 🙂 Und innerhalb der Fast Food Franchise Grenzen passt der hier wirklich gut…


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: