Verfasst von: Nummer Neun | 12. Januar 2012

Die Herreninsel im Chiemsee

Diese Woche waren meine Eltern für ein paar Tage hier in München und ich hatte mir den gestrigen Mittwoch frei genommen, damit wir einen kleinen Ausflug unternehmen konnten. Wir hatten Glück mit dem Wetter, bei strahlendem Sonnenschein und knappen Plusgraden sind wir nach Prien am Chiemsee gefahren, um dort die Fähre zur Herreninsel zu nehmen.

Zu dieser Jahreszeit war – trotz des tollen Wetters – so gut wie nichts los und die Insel recht leer. Nach einem kurzen Spaziergang von vielleicht 20 Minuten standen wir vor dem Schloss Herrenchiemsee, das König Ludwig  II nach dem Vorbild Versailles ab 1878 hat erbauen lassen.

Ganz fertig ist er jedoch nicht geworden, von den geplanten 70 Räumen wurden gerade mal 20 realisiert. Diese haben es dafür allerdings in sich, Protz und Prunk in jedem Winkel, wie man auf diesen Fotos vielleicht schon erahnen kann. Man selbst durfte bei der Führung durch das Schloss leider nicht fotografieren.

Nach der Führung zog der Himmel schon langsam zu und es wurde etwas ungemütlicher. Am Hafen warteten wir dann schließlich auf unsere Fähre zurück nach Priem.

Den freien Tag habe ich glaube ich wirklich optimal genutzt. Im Sommer dürfte die Insel deutlich voller sein.

Advertisements

Responses

  1. oh du solltest dir am nächsten freien tag UNBEDINGT die fraueninsel ansehen. die finde ich noch viel schöner.

  2. Haben wir leider nicht mehr geschafft… aber irgendwann bestimmt!

  3. Ich glaube da muss ich unbedingt beim nächsten Urlaub in Bayern mal hin. Das Schloss Herrenchiemsee fehlt mir noch in der Liste, der Schösser die man mit König Ludwig II verbindet.
    Neuschwanstein, Hochenschwangau und Linderhof habe ich ja schon „abgearbeitet“.

  4. Ahhh, die gute alte Herreninsel…und nach deinen Bildern hat sich auch nichts verändert. Ich verbinde ein besonderes Highlight mit dieser Insel: Die totale Sonnenfinsternis im Jahre 1999. Meine jedenfalls, dass es das Jahr war. 😉 Während fast ganz Deutschland mit Wolken zu kämpfen hatten, waren wir zum richtigen Zeitpunkt am richtigen Ort. Und, ohne Witz: Während die Sonne so wech war, wurde mir ziemlich kalt. 🙂 Aber es war wirklich ein schönes Erlebnis gewesen und so bleibt mir die Herreninsel für immer im Koppe…


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: