Verfasst von: Nummer Neun | 5. April 2012

I Still Believe

Fast exakt vier Monate nach seinem letzten Auftritt in München war Frank Turner schon wieder da. Wieder im Backstage, allerdings dieses Mal in der größeren Halle. Und auch die war wieder gut gefüllt.

Ich weiß nicht, ob ich es schon mal erzählt hatte (habe ich und zwar hier und hier und hier), aber Frank Turner habe ich ja eher zufällig kennen gelernt, als Support von Gaslight Anthem im Februar 2009. Anscheinend war diese Tour damals wirklich so eine Art Durchbruch für ihn in Deutschland. Er selbst erzählt auf der Bühne immer gerne davon und auch im Publikum wird diese Erwähnung immer sehr gut aufgenommen. Vielleicht liegt es daran, dass er selbst auch seine Supports immer gut behandelt.

Dieses Mal waren es Emily Barker & The Red Clay Halo aus Australien. Langer Name, kurzweiliger Auftritt. Eine Mädelsgruppe mit eher exotischeren Instrumenten wie Cello oder Geige. Erinnerten etwas an The Corr, nur individueller. Die Musik war nett, sie waren nett, eine aus der Gruppe hatte an dem Tag Geburtstag und sie stießen mit einem Gläschen Sekt an. Mädelsabend auf der Bühne. Auf der sich dann auch mal Frank Turner bereits zeigte und bei dem Song Fields Of June aushielf.

Eine halbe Stunde später war dann sein eigener Auftritt mit seinen Sleeping Souls und es war wie immer fantastisch. Die Setlist hatte er seit seinem letzten Gastspiel ein wenig verändert, er verzichtete auch drauf, die gleichen Geschichten wieder zu erzählen. Er spielte mit Tattoos und Four Simple Words zwei neue Songs und hatte auch mal wieder ein kurzes Acoustic Set mit im Programm. Unterstützung erhielt er immer wieder von Emily Barker & The Red Clay Halo, die als Backgroundsängerinnen auftraten und mit Mundharmonika und Geige aushalfen.

Sonst muss man zu Turners Auftritt nicht viel sagen, der Mix zwischen ruhigen Songs und Mitsingnummern stimmte, krönender Abschluss waren der Doppelpack The Road und I Still Believe (mit dem tollen Mitschnitt unten), gefolgt von der Queen-Nummer Somebody To Love. Und natürlich Photosynthesis im Zugabe-Block.

Nach dem Konzert verteilten die Mädels von Emily Barker & The Red Clay Halo ihre Visitenkärtchen am Ausgang mit dem Hinweis, dass man sich auf ihrer Homepage den Song mit Frank Turner kostenlos downloaden kann. Und wir konnten persönlich noch zum Geburtstag gratulieren.

Kurz vor zwölf war ich dann daheim, konnte nicht richtig schlafen und musste mich am nächsten Tag durch die Arbeitszeit quälen. Konzerte am Montag sind anstrengend.

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: