Verfasst von: Nummer Neun | 15. Mai 2012

Absteiger

Am Montag ist es also dann doch passiert. Nach dem man schon in der letzten Saison drum gebettelt hatte, ist es nun also so weit. Trotz Platz 11 in der Rückrundentabelle, obwohl man in der Relegation kein Spiel verloren hat: Der KSC hat die Klasse nicht gehalten und spielt im nächsten Jahr nur noch in Liga Nummer 3.

Es war ein ganz bitterer Abend gestern. Sah der KSC zwischendurch schon wie der Sieger gegen Regensburg aus, war es ausgerechnet wieder eine Ecke, die das entscheidende Tor für den Drittligisten brachte. Nicht mal unverdient. Der KSC war danach ziemlich hilflos. Kein Schuß ging mehr auf das Tor und dann war Schluß. Der Rest des Abends war traurig und leer, der Tag heute im Büro auch nicht besser. Bemitleidende Blicke und Mails der fußballinteressierten Kollegen.

Seit dem Bundesligaabstieg vor 3 Jahren ist einiges passiert. Der 3. Präsident, nach Dohmen und Trentl mit Kreuzer der 3. Sportdirektor. Und Trainer kann man fast nicht zählen: Becker, Schupp, Rapolder, Scharinger, Andersen und dazwischen immer wieder und jetzt endgültig Kauczinski. Dazu der Austausch fast des gesamten Kaders vergangenen Sommer. Es fehlt das, was im modernen Fußball viel zum Erfolg bei trägt: Kontinuität und Vereinsphilosophie. Aber nein, man wurschtelt sich lieber von Aktionismus zu Aktionismus. Trial & Error auf hohem Niveau. Mit dem Ergebnis: Es wurde schlimmer und schlimmer. Wenn das Fundament des Hauses nicht steht, ist auch die Farbe der Tapeten egal.

So passte es auch, dass man sich in der Hinrunde mit der Qualität der Mannschaft völlig verschätzt hatte. Trentl konnte es nicht besser, Kreuzer blätterte auf die Schnelle nur in seinem Adressbuch und schon toppte man die Vorstellung der letzten Saison. Im Winter waren große Veränderungen nötig, um zweitligareif zu werden. Mit einer völlig neuen Defensive stand wenigstens dieses. Nur gereicht hat es nicht.

Der Arbeitsnachweis der KSC-Kicker in den regulären Ligaspielen in dieser Saison:

Quellen: KSC.de, Kicker.de, eigene Berechnung

Wie es jetzt weiter geht, muss man sehen. Ich selbst habe im Moment überhaupt keine Lust auf Fußball und die 3. Liga. Kreuzer und Kauczinski jedoch solten. Im Moment haben wohl 4 Spieler einen gültigen Vertrag, wo ich mir aber vorstellen kann, dass man Calhanoglu noch für gutes Geld verkauft. Dann sollte man einen guten Stamm der Mannschaft halten, ihn mit Spielern der zweiten Mannschaft auffüllen und dann mit einigen guten Neuverpflichtungen in die Saison gehen. Ziel: Wiederaufstieg. Gegen Heidenheim, Unterhaching, Darmstadt und Münster. Wie das schon klingt!

Zur Vollständigkeit: Auch beim Kicker Managerspiel Interactive ist die Saison beendet. Habe für die 1. und 2. Liga mitgespielt und das Ergebnis ist so unterschiedlich, wie es nur sein kann. In der 1. Liga kam ich auf 753 Punkte und Platz 191.421. Damit war ich besser als 19,9% der Teilnehmer. In der 2. Liga dagegen kam ich auf 1167 Punkte und damit Platz 9.229. In dieser Liga war ich besser als 82,0% aller Mitspieler. Bei einer Spieltagsauswertung hat es sogar für Platz 81 gereicht!

Damit genug vom Fußball für den Moment. Ich bin froh, dass ich jetzt hier erst einmal weg komme. Am Donnerstag startet mein Zug nach Ljubljana in Slowenien. Drückt mir die Daumen für gutes Wetter!

Advertisements

Responses

  1. Erst mal wünsche ich dir EINEN SCHÖNEN URLAUB!!!

    Wir haben das Relegationsspiel am Montag teilweise gesehen, und die Statistik sprach laut Kommentator ja schon gegen den KSC. Angeblich steigt die Mannschaft der 3. Liga scheinbar immer durch die Relegationsspiele auf. 😦
    Schade für den KSC. Da sieht man wie schnell ein Verein fallen kann, wenn es in der Führungsetage nicht stimmt.

    Aber Kopf hoch. Wir im Rheinland staunen heute alle über die Düsseldorfer. Die waren zwischenzeitlich doch sogar in der Regionalliga und spielen nächste Saison wieder Erstklassig.
    Das war zwar gestern ein Spiel wie ich es noch nie gesehen habe, und Fortuna ist ja auch nicht immer ohne Krawalle anzutreffen, aber ich gönne denen den Auftieg schon eher, als das man sich die Hertha nochmal hätte antuen müssen. Wer einen Trainer wie König Otto holt, MUSS absteigen.

  2. Ach, hach. Und plötzlich stehen da 11 Leute auf dem Platz, von denen man noch nie gehört hat. Dafür bekommt man immer eine Eintrittskarte und einen Parkplatz. Und ähm, die 3. Liga hat mehr Spieltage! 🙂

    Willkommen in meiner Welt.

  3. @LittleMissSunshine: Ja Hertha hat auch gut auf den Abstieg hingearbeitet. Ähnlich wie Köln. Dafür sind seriös arbeitende Vereine wie Freiburg und Augsburg, die mit Sicherheit die schlechteren Spieler hatten, drin geblieben.

    @Miss James: Stimmt, du hast da ja ein Jahr Vorsprung. Da habt ihr ja nächstes Jahr zwei direkte Duelle 🙂

  4. Ich musste hier auch schon wen trösten. Aber: Seht doch nicht so schwarz. Es kann doch auch wieder hoch gehen…nicht traurig sein.


Kategorien

%d Bloggern gefällt das: