Verfasst von: Nummer Neun | 15. August 2012

Olympia Splitter II

Heute ist zwar schon Mittwoch (und damit Feiertag in Bavaria), aber zu den Olympischen Spielen kann man sich ja trotzdem noch äußern.

Die sind vergangenen Sonntag mit einer schönen Abschlußfeier spät nachts zu Ende gegangen. Die Feier kam zwar nicht ganz an die tolle Eröffnungsfeier ran, war aber trotzdem äußerst sehenswert. Lebte natürlich von dem beeindruckenden Line-Up, von dem ich besonders Fatboy Slim, Queen, The Who, Monty Python, Muse, George Michael und – schlagt mich nicht – auch ein wenig die Spice Girls für erwähnenswert halte. Was wohl Victoria Beckham denkt, wenn sie friendship never ends mit den anderen singt? Für Gänsehaut sorgte auch der Einspieler mit John Lennon und Imagine. Beady Eye mit Wonderwall kann man etwas – sagen wir mal – kritisch sehen, hätte vielleicht besser gewirkt, wenn man die Mikros im Publikum weiter aufgedreht hätte. Zuschauer und Sportler haben sichtbar mitgesungen. Nur Liam irgendwie nicht richtig stark, und der Gute-Laune-Bär wird er sowieso nicht mehr. Aber sei’s drum, David Beckham hat sich gefreut, ihn zu treffen.

Also insgesamt eine gute Abschlußfeier für gute Spiele. Das muss Rio 2016 erst einmal schlagen. Die kurze Vorschau im Rahmen der Feier verspricht da nicht so viel Gutes. Mehr als Samba und Pele war da nicht. Schade, dass man in der ARD mal wieder nicht den Mund halten konnte und sie sich gleich zu Dritt durch die Feier geplappert haben, aber das kann man zum Beispiel hier genauer nachlesen.

Gesehen habe ich in der zweiten Woche nicht mehr ganz so viel, aber immer noch genug. Leichtathletik ist halt doch viel spannender als Schwimmen. Tennis lief oft, das Mixed-Turnier hat Spaß gemacht. Das Beachvolleyball-Finale war dabei und auch ab und an mal Hockey und Bahnrad. Aber in der ersten Woche war da irgendwie mehr Abwechslung drin, die Leichtathletik überstrahlt doch vieles.

Platz 6 im Medaillenspiegel (nach aktuellem Stand) finde ich ganz okay, rein von der Anzahl her ist Deutschland mit 44 Medaillen sogar relativ komfortabel auf Platz 5. Insgesamt konnten sich 85 Nationen aufs Treppechen stellen, darunter u.a. Kasachstan (4x Gold im Gewichtheben und je einmal im Boxen, Dreisprung und Radfahren), Iran (3x Gold im Ringen, 1x Gewichtheben), Schweiz (Gold im Springreiten und im Triathlon), Argentinien (Gold im Teakwando), Bahamas (Gold in der 4x400m Staffel), Georgien und Slowenien (jeweils Gold im Judo), Mongolei (Silber im Boxen und Judo), Indien (Silber im Schnellfeuergewehr und im Ringen), Finnland (Silber im Segeln), Portugal (Silber im Kanu), Guatemala (Silber im 20km Gehen), Afghanistan (Bronze im Taekwando), Saudi-Arabien (Bronze im Reiten), Tschadikistan (Bronze im Boxen) und Österreich (äh Moment, das checke ich noch mal – oh, doch nicht). Die ganze Liste findet man hier.

Auch an der Playstation haben wir gestern abend die Spiele würdig beendet. Nennt mich ab nun Speerwurf-König! Damit erst einmal genug vom Sport, mit Fußball mag ich mich im Moment noch nicht so richtig beschäftigen. Themen in den nächsten Wochen: Konzerte und das Fantasy Filmfest.

Beenden möchte ich diesen Eintrag nun mit dem gleichen Video, mit dem auch die BBC ihre Olympiaübertragung abgeschlossen hat. Die Bilder sind deshalb zwar etwas britenlastig (Team Tschiieh-Biiieh), aber trotzdem schön.

(Video und Georgie via allesaussersport.de)

Advertisements

Kategorien

%d Bloggern gefällt das: